Unsere Erfolgsgeschichte

Viele Meilensteine haben unser Unternehmen geprägt. Von der Gründung 1889 bis heute hat sich Reher & Ramsden kontinuierlich weiterentwickelt.

Was offiziell unter dem Titel „Reher & Ramsden Nachflg. GmbH & Co. KG“ firmiert, hat sich in Fachkreisen unter „Reher & Ramsden“ bzw. dem prägnanten Kürzel R&R einen Namen gemacht.

Wir sind ein Hamburger Traditionsunternehmen, das zu den etablierten Spezialisten im Chemikaliengroßhandel zählt und ein verlässlicher Partner vor allem für deutsche sowie zahlreiche europäische Chemieunternehmen ist.

Die folgenden Meilensteine geben – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – einen Einblick in die wichtigsten Momente unserer Firmenhistorie.

Gründung

Gründung der Firma durch Dr. Ludwig REHER und Fred. RAMSDEN. Am 25. Februar 1889 erfolgte in Hamburg die erste Eintragung im Handelsregister als Einzelfirma mit dem Zusatz „Fabrik chemischer Rohstoffe und Pulverisier-Anstalt für Drogen und Chemikalien“. Der erste Firmensitz befindet sich in der Billhorner Canalstraße 39/40.

1919

Die Firma erhält den Zusatz „NACHFLG.“ und wird als oHG unter den neuen Eigentümern Max Rolff und Hugo Böhm weitergeführt. Der Firmensitz wird innerhalb von Hamburg in die Süderstraße 271 verlegt.

1974

Wird Reher & Ramsden – nach Gründung der PENTA Chemikalien GmbH & Co. KG durch fünf Gesellschafter – von der Familie Böhm übernommen und in eine Kommanditgesellschaft (GmbH & Co.) umgewandelt. Der Chemikalienhandel wird gleichzeitig auf die „PENTA Chemikalien Handels GmbH“ übertragen.

1975

Es erfolgt der Umzug auf das Gelände an der noch heute gültigen Adresse in Hamburg-Wilhelmsburg (Rubbertstraße 44). Dieses wird von der Deutschen Bundesbahn gepachtet.

1976

Es findet eine Rückübertragung der Aktivitäten von PENTA auf Reher & Ramsden statt. Unsere Rechtsform wird geändert in eine GmbH & Co. KG mit der PENTA Chemikalien als persönlich haftende Gesellschaft. Die CG Chemikalien aus Laatzen bei Hannover übernimmt als Kommanditist den Mehrheitsanteil. Auf dem gepachteten Firmengelände von Reher & Ramsden werden Tankanlagen für Säuren und Laugen, ein Lösungsmitteltanklager sowie eine Lagerhalle für Feststoffe errichtet. Zeitgleich entsteht ein Büro- und Sozialgebäude.

1982

Es wird eine Fasslagerhalle errichtet, die unter anderem der Lagerung von Chlorkohlenwasserstoffen dient.

1985

Es wird die Feststoffhalle erweitert und das Säuren- und Laugentanklager überdacht. Für die Lagerung von giftigen und brandfördernden festen Stoffen richten wir separate Lagerräume ein.

1992

Dieses Jahr wird mit der Planung und Errichtung einer Regal-Containeranlage für brennbare Flüssigkeiten begonnen. In diesem Zuge erfolgt ein Ausbau der Hoffläche als Löschwasserrückhaltebecken.

1993

Im Säuren- und Laugentanklager werden drei zusätzliche Tanks mit einem Fassungsvermögen von jeweils 30.000 Litern installiert. Die ebenfalls in Hamburg ansässige „CHEMISCHE FABRIK OTTENSEN, KASCH & KERSTEN“ wird übernommen.

1995

Ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9002 (heute 9001( wird eingeführt. Das Geschäft der „CHEMISCHEN FABRIK OTTENSEN, KASCH & KERSTEN“ wird integriert und unter dem Namen Reher & Ramsden weitergeführt.

1996

Erneut erweitern wir unser Säuren- und Laugenlager um zwei Tanks.

1997

Das Feststofflager wird erneut vergrößert. Zusätzlich wird eine neue Tankanlage für Wasserstoffperoxid (50 Prozent) mit einer angeschlossenen Mischstation errichtet.

1998

Das bisher von der Deutschen Bahn AG gepachtete Firmengelände wird gekauft.

2001

Nach vielen Umbauarbeiten und Erweiterungen im Betrieb wird auch das Büro- und Sozialgebäude umgebaut sowie aufgestockt.

2006

Ein Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 140001 wird eingeführt.

2012

Ein 1.527 Quadratmeter großes Nachbargrundstück wird erworben.

2014

Wir kaufen ein weiteres Grundstück mit einer Größe von 300 Quadratmetern zur Arrondierung der bisherigen Fläche. Hier wird eine 700 Quadratmeter große Lagerhalle für die Lagerung von ausschließlich nicht brennbaren Lösungsmitteln errichtet. In unserem Säuren- und Laugentanklager werden insgesamt neun Tanks mit einem Fassungsvermögen von jeweils 30.000 Litern ausgetauscht und mit modernster Technik ausgestattet.

2016

Wir können ein weiteres angrenzendes, 1.347 Quadratmeter großes Grundstück von der Deutschen Bahn AG erwerben.

2017

Wir haben mit der Planung eines neuen Lösungsmittellagers für brennbare Flüssigkeiten begonnen.

Reher & Ramsden Nachflg. GmbH & Co. KG
Rubbertstraße 44, 21109 Hamburg
Postfach 93 02 42, 21082 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 / 751996 - 0
Telefax: +49 (0) 40 /  751996 - 77
E-Mail: 

Reher & Ramsden Nachflg. GmbH & Co. KG

Ihre Nachricht an Reher & Ramsden:

3 + 8 =